LEBEN IN BEWEGUNG
1971–2017

Als ich klein war

Ich stehe mit meiner Tante am Fenster. Es ist Winter. Draußen schneit es. Ich bin höchstens vier Jahre alt. Mit einer glockenhellen Stimme singt sie von »Schneeflöckchen, Weißröckchen. Wann kommst du geschneit? Du kommst aus den Wolken. Dein Weg ist so weit.« Etwas in mir erinnert sich noch heute daran. Es fühlt sich zärtlich an.

Musiklehrerin werden?

Nach dem Abitur beginne ich Schulmusik für das Lehramt an Grundschulen in Frankfurt am Main zu studieren. Am liebsten übe ich Klavier und mache Kammermusik unter der Leitung von Mathias Kellig. Ich mag Kinder sehr gerne, doch entwickle ich leider keine Leidenschaft für das Lehramt an Grundschulen. Lieber engagiere ich mich in der Fachschaft und arbeite als Tutorin für Prof. Helga Deppe. Das Studium geht zu Ende – das Referendariat in Berlin-Kreuzberg beende ich sehr gut – aber: Lehrerin zu sein, kann ich mir doch nicht vorstellen. Zu schwer fällt mir das Bewerten der Schüler. Zu wenig kann ich mich auf jeden Einzelnen einstellen. 

Einatmerin - Ausbildung zum Natural Voice Teacher

Eine erste Begegnung mit Renate Schulze-Schindler in einem ihrer Workshops hat eine nachhaltige Wirkung auf mich. Ich entdecke, dass ich Einatmerin bin und beginne ein Jahr später eine private Ausbildung bei ihr. Meine Antriebskraft ist die Sehnsucht nach einer befreiten Stimme. Der Traum, mich musikalisch so ausdrücken zu können, wie ich es empfinde.

2012 entschließe ich mich an der zweijährigen Weiterbildung zum Natural Voice Teacher teilzunehmen und beginne zeitgleich zu unterrichten. Seit März 2015 bin ich zertifizierter Natural Voice Teacher.

Die innere Bewegung wahrnehmen - Ausbildung in Perzeptiver Pädagogik

Mit meinem 20. Lebensjahr begannen Rückenprobleme, die immer dann auftraten, wenn Veränderungen bevorstanden, die aufregend oder belastend für mich waren. Behandlungen, Meditationen und sensorielle Bewegungen in der von Danis Bois entwickelten Perzeptiven Pädagogik haben mich nach Jahren von wiederkehrenden Beschwerden und verschiedenen Versuchen Linderung zu finden, die "Innere Bewegung" entdecken lassen. Sie ist nicht muskulären Ursprungs und öffnet unsere Wahrnehmung für ein neues Bewusstsein: für den eigenen Körper, für sich selbst und den Beziehungen in denen wir leben.  Für die Entwicklung der Stimme und des individuellen Ausdrucks sind diese Erfahrungen sehr wertvoll. Im Oktober 2017 habe ich deshalb mit der Ausbildung zum Praktiker in Perzeptiver Pädagogik begonnen.
Perzeptive Pädagogik

SängerInn

Ab wann "darf" man sich SängerInn nennen? Lange hat mich diese Frage beschäftigt. Erst wenn ich in großen Opernhäusern solistisch auftrete? Oder in KIrchenkonzerten? Oder "nur" im Ensemble? Hat die Unterscheidung zwischen U und E Musik für mich eine Bedeutung? Je länger ich mich mit Kategorien beschäftige, umso deutlicher wird mir, dass sie für mich keine Relevanz haben. Jeder Mensch ist für mich einzigartig. Singen oder die Beschäftigung mit der eigenen Stimme     kann so viele unterschiedliche Motivationen haben. Ich erlebe es immer wieder wie eine Entdeckungsreise.

Konzertreisen nach Israel

Drei Konzertreisen mit dem Neuen Kammerchor Potsdam und der Potsdamer Kantorei führen mich nach Israel. Wir singen jeweils acht Mal Bachs Johannes und Matthäus Passion und Haydns Schöpfung. Wir wandern durch die Wüste, durch Schluchten und Städte. Die Konzertbesucher im Kibbutz nehme ich ganz anders wahr als die Zuhörer zu Hause. Die Musik klingt nie gleich. Was macht der Ort mit der Musik? Was macht die Geschichte der Zuhörer mit mir? 
Neuer Kammerchor Potsdam Ltg. Ud Joffe

Chorsinfonik

Teil des großen Ganzen zu sein. Chor und Orchester. So viele Menschen verbinden sich im gemeinsamen Musizieren. Es gibt Momente, die mir wie ein Zauber erscheinen: Wenn etwas größer wird und seine eigene Dynamik entfaltet. 
Potsdamer Kantorei an der Erlöserkirche. Ltg. Ud Joffe

Ensemblegesang

Seit 2012 singe ich als Altistin im Ensemble Acapense Potsdam. Je länger wir gemeinsam singen, umso mehr reagieren wir miteinander und schwingen gemeinsam. Da wir klein besetzt sind, ergibt sich für jeden von uns die Möglichkeit, seine Stimme alleine zu singen oder auch solistisch hervorzutreten. Wir singen ohne Dirigenten.
Ensemble Acapense Potsdam